Logo
         
HOME
Home
Verein
Angebote
Chronik
Jugend
Galerie

News
Kalender
Links
Kontakt

VIP Bereich
 
© 2000-2017
SV Häusern

webmaster@
sv-heusern.de

17.10.2017:   SG- Damen holen sich ersten Bezirksligapunkt

 

Mit einem leistungsgerechten torlosen Unentschieden endete das Kräftemessen mit dem FC Bad Säckingen und bescherte dem Frauenteam den ersten Zähler, die SG- Frauen verpassten aber die Chance, die rote Laterne an die Kurstädterinnen weiter zu reichen.

Zum Abschluss des Super- Sonntags mit Heimspielen aller drei SG-Aktiven- Teams war alles gerichtet für ein Fussball- Feschtle, zahlreiche Zuschauer säumten nach dem Spiel der ersten Mannschaft bei bestem Spätsommerwetter den Höchenschwander Rasenplatz, mit Spannung erwartete man das Aufeinandertreffen und den Schlagabtausch der beiden Aufsteiger, auf SG-Seiten blühte die Hoffnung mit einem Sieg den letzten Tabellenplatz zu verlassen und das ebenfalls noch sieglose, nur aufgrund der Tordifferenz besser platzierte Gästeteam auf den Abstiegsrang zu verdammen.

Doch aus alldem wurde nichts, das Spiel entwickelte sich zu einem ziemlichen Rohrkrepierer mit wenig Unterhaltungswert, kaum Torraumszenen oder Torchancen und nicht allzu vielen spielerischen Lichtblicken. In den Reihen der Ladies der SG HÖ / HÄ vermisste man Rebecca Oelschlägel und Steffi Kurth schmerzlich, beide sind verlässliche Schwungräder fürs Dobler-Team und deren Ausfälle wogen schwer. Bei allem Bemühen und durchaus erkennbarem Willen gelang es so kaum für ernsthafte Torgefahr zu sorgen und die Säckingerinnen vor größere  Probleme zu stellen. Dem Gegner erging es ähnlich, gegen die von Abwehrchefin Kati Bernauer angeführte SG-Defensivabteilung war ein Durchkommen sehr schwierig und in letzter Instanz war Torfrau Sophie Weiler ein sicherer Rückhalt und beim ein oder anderen Fernschuss auf dem Posten. Das Spiel verlief absolut ausgeglichen und spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab, beiden Teams fehlte es an Tempo und Durchschlagskraft um die gegnerischen Abwehrreihen auszuhebeln. Ein Abnutzungskampf mit fairen Mitteln, beide Mannschaften haben sich die körperbetonte und allzu robuste Spielweise der übrigen Bezirksligagegner noch nicht so zu eigen gemacht. Mit zunehmender Spieldauer schwanden auf beiden Seiten bei spätsommerlichen Temperaturen auch gut sichtbar die Kräfte und man lauerte auf den spielentscheidenden Fehler, um vielleicht doch noch zumTorerfolg zu kommen. Und als alle bereits mit einem torlosen Remis ihr Arrangement getroffen hatten unterlief ausgerechnet Torfrau Sophie Weiler ein solches Ding- sie liess einen bereits sicher festgemacht geglaubten Ball nochmal scharf werden und vor die Füße einer gegnerischen Stürmerin trudeln. Diese nahm das unfreiwillige Geschenk der ansonsten tadellosen Sophie aber nicht an und schoss glücklicherweise neben das Tor.

So blieb es beim 0:0- einen Sieger hatte das mäßige Spiel auch nicht wirklich verdient. Die Punkteteilung nützt dem FC Bad Säckingen mehr , weil in der Tabelle alles beim alten bleibt und auswärts erzielt mehr wert ist, für die SG-Ladies ist der Punkt daher eher nur ein Pünktchen. Die Chance nicht auf dem Abstiegsplatz überwintern zu müssen ist aber nach wie vor intakt, noch sind zwei Spiele zu absolvieren und bei vollem Leistungsabruf auch Erfolgserlebnisse möglich- es gilt mit vollem Engagement und intakter Moral die nächsten Aufgaben anzugehen.

Kommenden Sonntag ist die Ladies- SG zu Gast beim als offensivstark bekannten SV Hänner, Anstoss um 15.00 Uhr. Über möglichst zahlreiche Unterstützung von SG-Fans würden sich die Damentruppe sehr freuen !

Die Damen-SG spielte mit : Sophie Weiler----- Mona Weiler, Jenny Tritschler, Katharina Bernauer, Vanessa Keller, Minna Granacher------ Johanna Villinger, Celine Hug, Clarissa Berger, Tara Böhler, Elisabeth Müller---- Julia Koso, Lena Bernauer, Nadine Zumkeller

17.10.2017 (dom)

17.10.2017:   Bjgd. mit Heimremis und Auswärtssieg

Letzten Mittwoch spielte die B zuhause gegen Dogern. Die Erwartungshaltung im Team war gross und für die meisten Spieler war vermutlich ein Sieg bereits verbucht. Aber man sollte den Gegner nie unterschätzen. Wir geben nicht auf allen Positionen 100% und so endet das Spiel ohne Tore unentschieden. Wir haben in der ersten Hälfte zwei gute Gelegenheiten. Aber auch der Gegner hätte nach einer dicken Chance eigentlich ein Tor erzielen müssen. In der zweiten Hälfte bauen wir ab und Dogern hat mehrere Chancen, welche zum Teil kurios vergeben werden. Erst zum Schluss werden wir wieder stärker und haben mit einem Alutreffer von Dion Pech. Insgesamt ein Spiel auf schwachem Niveau mit einer gerechten Punkteteilung.

Am Samstag mussten wir dann zum SV Rheintal. Hier wollten wir auf jeden Fall einen Punkt holen und vor allem wollten wir wieder unser Leistungsvermögen abrufen. Und dies gelang uns dann auch. Wir waren von Anfang an präsent auf dem Platz und setzten den Gegner unter Druck. Nach einem Freistoss kurz nach der Mittellinie gehen wir in Führung. Alex schlug den Ball in Richtung langer Pfosten. Elias kam zwar nicht an den Ball, konnte den Goalie aber so entscheidend irritieren. Hinten wird die Abwehr von Pablo perfekt organisiert und lässt keine Chancen zu. Nur einmal verschätzt sich Mohammed bei einem langen Ball und so werden wir durch einen langen Ball ausgekontert. Der einzige wirkliche Angriff in der ersten Hälfte führt somit zum Ausgleich. In der zweiten Hälfte nimmt die Partie vor allem auch emotional an Fahrt auf. Der gegnerische Trainer, welcher das ganze Spiel über jede Szene lautstark kommentiert, befeuert dies unnötigerweise noch. Aber unsere Jungs bleiben ruhig und benehmen sich vorbildlich. Wir sind zwar das bessere Team, doch in Führung geht zunächst Rheintal. Durch einen normalerweise haltbaren Weitschuss bekommen wir den zweiten Gegentreffer. Aber trotzdem keinen Vorfurf an unseren Goalie David. Die Sonne stand so tief, dass jeder Schuss auf sein Tor schwierig war. Danach haben wir die schlechteste Phase im Spiel, zumal Alex noch eine Zeitstrafe bekommen hat. Doch wir überstehen diese Phase und können nach einem Eckball ausgleichen. Basti hatte wieder einmal mit irgendeinem Körperteil den Ball über die Linie gedrückt. In der Folge sind wir klar besser und gehen dann auch in Führung. Basti tankt sich auf der linken Seite durch und seine Hereingabe wird nach einigem rumgestocher von Moritz zum vielumjubelten Siegtreffer versenkt. Rheintal fällt dann nur noch mit vielen Unsportlichkeiten und einer Tätlichkeit auf. Nach dem Spiel können die meisten Spieler inklusive komplettem Trainerteam nicht abklatschen. Eigentlich war ich dann auch froh, dass ich mit so einem ............... nicht abklatschen muss.

Unser nächstes Spiel haben wir am Freitag abend bei den noch punktlosen Waldshutern. Natürlich erwarten alle einen Sieg. Mit der Einstellung vom letzten Spiel wird uns dies gelingen. Aber nur mit dieser Einstellung. Weniger funktioniert nicht. 

 

17.10.2017 (thm)

17.10.2017:   Spielverlegung I. Mannschaft

Das Auswärtsspiel der I. Mannschaft gegen den SV Waldhaus wurde auf Freitag, den 20.10.2017, 19.30 Uhr vorverlegt.

Spiel findet auf Kunstrasen in Waldhaus statt.

 

17.10.2017 (mh)

15.10.2017:   C Hotzen vom Berg mit Heimdreier gegen Tiengen

Weiter ungeschlagen, Spiel endet 2:1 für unsere C nach einem sehr ruppigen Spiel. Das Team aus Tiengen nach teilweise grenzwertigen Einsätzen zeigt sich als sehr schlechter Verlierer, verweigert Handschlag nach Spiel und wir werden zur Herkunft belehrt. Sehr schade .........

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Unsere Kids sind sichtlich beeindruckt vom körperlichen Einsatz des Gegners und finden eigentlich über die ganze Partie nicht den Faden zu unserem Spiel. Dennoch können unsere Offensivspieler nicht komplett aus dem Spiel genommen werden. Maxi in schon bewährter Art mit viel Tempo zum 1:0 und Timur mit feiner Einzelleistung aus dem Mittelfeld. Das Gegentor nach einem Eckball mit anschliessendem Gestocher im Fünfer. Aus dem Spiel heraus wenige bis keine Grosschancen für den Gegner.

Die Mannschaften reiben sich eher auf und man sieht ungewöhnlich viele Fouls. Unser Sieg hätte durchaus auch höher ausfallen können. Ein starker Abdul (muss besonders viel einstecken) hat heute kein Abschlussglück oder hämmert nach toller Aktion den Ball aus 5 Metern mit 200 an die Latte 😏, Maxi scheitert noch zweimal am Keeper und Timur schiesst Elfmeter weit am Tor vorbei. So bleibt es spannend bis zum Schlusspfiff, nach dem die Kollegen aus der grossen Kreisstadt den anfangs beschriebenen Spielschluss abliefern. Vorbild eigentlich dazu unser Nils, der mit seinem allzeit sonnigen Gemüt zeigt, wie man auch mit solchen Gehässigkeiten umgehen kann...😉

15.10.2017 (fs)

10.10.2017:   SG-Ladies fordern Tabellenführer Görwihl alles ab

 

Nach dem sang- und klanglosen Auswärtsspiel in Hauingen stand für die Damen-SG im Spiel gegen den Tabellenführer mehr auf dem Spiel als nur drei Punkte. Auf den Prüfstand kam alles was beim fragwürdigen Auftritt der Vorwoche zu bemängeln war: Einstellung, Teamgeist, Engagement, Verantwortung, Trainerkompetenz.

Die SG- Frauen fanden die richtigen Antworten und Argumente gegen eine Sinneskrise- in einem munteren Spiel waren sie dem bis dato souveränen Spitzenreiter ein zäher, gut kickender Gegner und machten dem aufgrund des Tabellenbildes haushohen Favoriten das Leben so richtig schwer. Nur mit erheblicher Mühe gelang es den Görwihlerinnen nach 90 engagiert umkämpften Minuten mit 4:2 die Oberhand zu behalten.

Insbesondere die erste Hälfte war ein ausgeglichenes Geschehen zu konstatieren, die SG-Ladies besannen sich auf ihre Fähigkeiten und bewiesen Trainer, Fans und sich selbst, welch Potential vorhanden ist. Tugenden wie hohe Laufbereitschaft, großer Willen und tolle Einsatzbereitschaft kamen wieder zum Vorschein und waren gegen den starken Gegner im Hotzenwald auch gefragt. Es entwickelte sich ein gutes Spiel mit offenem Schlagabtausch, Leader Görwihl hatte leichte Feldvorteile, die SG hielt konzentriert und fokussiert dagegen. Görwihl wirkte davon überrascht und hatte die SG HÖ/ HÄ vielleicht auch etwas unterschätzt. Das rächte sich bereits in der 11. Spielminute als ein langer Abschlag von Torfrau Sophie Weiler bei Rebecca Oelschlägel landete die einen beherzten Sololauf startete und diesen mit platziertem Schuss zum 0:1 krönte. Der SG-Jubel war noch nicht ganz verklungen, da glich der SV Görwihl zum 1:1 aus. Das Spiel verlief ausgeglichen, beide Teams beharkten und bespielten sich permanent und hatten weitere Chancen auf Tore, die etwas besseren lagen auf Seiten der Görwihler Heimelf. Nach einem langen Ball und einer Sekunde des Zögerns seitens der SG- Defensive ging Görwihl in der 41. Minute mit 2:1 in Führung- Kategorie etwas abseitsverdächtig.  Diesmal schlugen die Frauen der SG innerhalb sechzig Sekunden zurück, nach einem schön herausgespielten Angriff war abermals Becki Oelschlägel zur Stelle und stellte den Spielstand auf 2:2.

Mit diesem alle Chancen auf einen Punktgewinn offen haltenden Remis ging es in die Pause. Der SV Görwihl kam etwas besser ins Spiel zurück und ging durch einen Doppelschlag innerhalb von fünf Minuten mit 4:2 in Front, trotz beherzter Abwehrarbeit der SG- Ladies konnte man dies nicht verhindern. Danach wurde das Spiel zunehmend ruppiger, auf beiden seiten wurde erbittert gefightet und der kurzfristig eingesprungene Schiri des SV Görwihl hatte alle Mühe das Geschehen unter Kontrolle zu halten. Einem weiteren Görwihler Treffer stand Sophie Weiler im Weg, die einen satten Schuss mit einer Monster-Parade aus dem Winkel fischte. Auf Seiten der SG hatte man auch nochmal den Torschrei auf den Lippen, leider verfehlte Tara Böhler mit einem Knaller aus 16 Metern das gegnerische Gehäuse nur um Haaresbreite. Da hätte nochmal Spannung ins Spiel kommen können, es fielen aber keinen Treffer mehr und beim Schlusspfiff konnte man beim Tabellenführer Görwihl aufatmen, die nur  vermeintlich nicht allzu hohe Hürde gegen die SG Höchenschwand / Häusern überwunden zu haben. Denn die SG-Ladies zogen sich selbst durch einen starken Auftritt aus dem Leistungsloch- leider wurde dies nicht durch einen Punktgewinn belohnt.

Trotzdem macht die gezeigte Leistung Mut und gibt wichtigen Auftrieb für die kommenden Spiele, es gilt die gezeigte Einsatzbereitschaft und das gute Spiel zu bestätigen. Nächste Chance dazu bietet sich kommenden Sonntag im Kräftemessen gegen  Mitaufsteiger FC Bad Säckingen. Das Spiel findet im Anschluss an Spiele der beiden Männerteams statt- Anstoß um 17: 00 Uhr auf dem Rasenplatz unterm Höchenschwander Zäpfleturm.

Die Damen-SG spielte mit: Sophie Weiler---- Mona Weiler, Katharina Bernauer, Stefanie Kurth, Vanessa Keller, Jenny, Tritschler, Minna Granacher---- Celine Hug, Elisabeth Müller, Johanna Villinger, Tara Böhler, Angelina Ebner---- Rebecca Oelschlägel, Lena Bernauer, Julia Koso

 

10.10.2017 (dom)

Ergebnisse - Tabellen - Spielpläne
  SG Frauen
  SG Herren 1
  SG Herren 2
  SG B-Junioren
  SG C-Junioren
  SG D-Junioren
  SG E1-Junioren
  SG E2-Junioren

 
 
  Impressum