Logo
         
HOME
Home
Verein
Angebote
Chronik
Jugend
Galerie

News
Kalender
Links
Kontakt

VIP Bereich
 
© 2000-2018
SV Häusern

webmaster@
sv-heusern.de

24.05.2018:   Spiele am Wochenende

Sonntag, 27.05

12:45 Uhr SG II - SV Eschbach II

15:00 Uhr SG I - FC Dachsberg

24.05.2018 (mh)

17.05.2018:   B-Jugend setzt Negativ-Trend fort

Gegen Tabellennachbar Eschbach sollte auf dem ungeliebten Kunstrasen endlich wieder ein Sieg eingefahren werden. Durch einige Positionswechsel wollte das Trainerteam zudem einigen Spielern die Gelegenheit geben, sich auch mal auf einer anderen Position zu präsentieren. Das dies nicht so einfach ist, sah man dann in der ersten Hälfte. Vor allem in der Anfangsphase stehen wir unsortiert und laden den Gegner immer wieder zu Torchancen ein. Vor allem die Abwehr kommt mit dem rechten Flügelflitzer von Eschbach nicht klar und so liegen wir rasch mit 2 Toren im Rückstand. Wir kommen nur 1x gefährlich vors Tor und haben bei dem Pfostentreffer von Dion Pech. Kurz vor dem Halbzeitpfiff können wir den Anschlusstreffer erzielen. Nach feinem Zuspiel von Basti läuft Eric alleine auf den Keeper und erzielt den Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte stellen wir das Team wieder um und jeder spielt wieder auf seiner gewohnten Position. So sind wir in Hälfte zwei das klar bessere Team. Einzigst die Chancenverwertung lässt zu wünschen übrig. Durch ein Eigentor können wir eine Viertelstunde vor Schluss ausgleichen. Aber leider fehlt uns auch in diesem Spiel das nötige Spielglück. Durch einen Zufallspass steht ein Eschbacher in der letzten Minute alleine vor dem Tor und kann zum Siegtreffer einnetzen. Eine bittere Niederlage für uns die wiederum vermeidbar gewesen wäre. Unser nächstes Spiel bestreiten wir am Donnerstag, 07. Juni zuhause gegen Eggingen.

 

17.05.2018 (thm)

15.05.2018:   Nächsten Spiele

Mittwoch, 16.05

18:00 Uhr E-Jugend II - SpVgg Wutöschingen II

Donnerstag, 17.05

19:15 Uhr SG I - BW Murg II

Freitag, 18.05

18:00 Uhr SV Jestetten II - E-Jugend II

Samstag, 19.05

14:30 Uhr SG Steina-Schlüchtal - C-Jugend

Sonntag, 20.05

17:00 Uhr SG Wittlingen-Wollbach II - Damen

15.05.2018 (mh)

09.05.2018:   Damen-Team mit Triumph gegen SV Hänner !!

Dank einer bärenstarken Mannschaftsleistung und aufopferungsvollem Kampf haben die SG-Ladies im Heimspiel gegen den SV Hänner mit 2:1 die Oberhand behalten,sich im Abstiegskampf eindrucksvoll zurück gemeldet und alle, die das Dobler-Team schon abgeschrieben hatten eines Besseren belehrt. Ob dies der ersehnte Befreiungsschlag war, der Aufsteh-Moment der die Tür zum Klassenerhalt weit öffnet, oder nur ein kurzes Strohfeuer,  werden die Ergebnisse der letzten beiden noch ausstehenden Spieltage dann zeigen. Auf jeden Fall waren es drei eher überraschende, aber ganz wichtige und aufgrund der tollen Leistung vollauf verdiente drei Punkte, die bejubelt werden konnten.

Die vom Derby der ersten Männer-Mannschaft gegen Waldhaus noch sehr zahlreich anwesenden Zuschauer auf beiden Seiten des Hüsmer Sportplatzes blieben bei bestem Fussball-Wetter einfach sitzen oder stehen, um Frauenfussball aus dem Oberhaus des Bezirks beobachten zu können. Und sie wurden für ihr Interesse mit einer packenden, spannenden, abwechslungsreichen, mit zahlreichen Torchancen garnierten guten Partie belohnt, die auch technisch auf gutem Niveau ausgefochten wurde und durch munteres Offensivspiel überzeugte.

Wer gegen die offensivstarken Damen des SV Hänner bestehen will, muss sein Hauptaugenmerk auf das Duo Goering/Titz richten, die als schnelle und treffsichere Offensivspielerinnen ligaweit bekannt und gefürchtet sind. Überraschend für Coach Manni Dobler und sein Team waren sie aber nicht direkt im Angriff, sondern im offensiven Mittelfeld aufgestellt und bildeten eine Art Flügelzange, die mit langen Bällen in Szene gesetzt pfeilschnell und dribbelstark über die Aussen für Gefahr und einige bange Anfangsminuten sorgten. Auf Seiten der SG hatte man mit taktischen Umstellungen alle Hände voll zu tun um sich dem Schachzug des Gästetrainers bestmöglichst anzupassen und der SV Hänner konnte die unpassende Zuordnung zur frühen Führung nutzen, als ein langer Ball nicht sauber abgewehrt bei Leonie Goering landete und diese an der machtlosen Sophie Weiler vorbei flach ins Eck zum 0:1 traf.

Einige Minuten hielt die Unordnung in der SG-Defensive und die damit verbundene Überlegenheit des SV Hänner noch an, dann hatte das SG-Team sich neu strukturiert und kam Minute um Minute besser ins Spiel. Lena Bernauer und Celine Hug kümmerten sich fortan um das gefährliche Gäste-Duo und machten es - um es vorwegzunehmen - im weiteren Spielverlauf einfach großartig. So bekam man Gegner und Spiel unter Kontrolle, verschaffte sich Luft und konnte zunehmend druckvoller eigene Angriffe inszenieren. Bis zur Mitte der ersten Hälfte waren die Spielanteile dann ausgeglichen, einige erste gute Torchancen der SG blieben zunächst erfolglos, weil letztem Pass oder Torschuss die nötige Präzision fehlte.

Alles perfekt zusammen passte dann in der 26. Minute - Selina Paasch zauberte einen feinen Pass in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr und in den Lauf der schnellen Rebecca Oelschlägel, die noch eine Gegenspielerin aussteigen liess und unhaltbar für die gut spielende Torfrau des SV Hänner den Ausgleich markierte. Damit war das Spiel entgültig gekippt, beiden Teams boten sich einige gute Torchancen, beide Teams spielten gefällig und verteidigten mit Mumm, hatten gute Torhüterinnen und agierten auf absoluter Augenhöhe. Kurz vor der Pause hatte  die SG durch ihr couragiertes Spiel neben der Gunst der Fans und dem Respekt des Gegners auch das Glück auf ihre Seite gezwungen, als ein Weitschuss einer aufgerückten Defensivkraft aus Hänner an die Querlatte krachte.

So ging man mit dem Remis in die Pause und der Gewissheit, ein Duell auf des Messers Schneide auszufechten, das in alle Richtungen ausgehen kann und durch Nuancen, Glück oder auch dem Vorrat an Kondition und dem Nachlassen der Kraft entschieden werden kann. Die SG schwang sich mit der Aussicht auf einen Sieg in der zweiten Spielhälfte dann zu einer bemerkenswerten Leistung auf, einige Spielerinnen wie Lena Bernauer und Vanessa Keller zeigten sich in Galaform, mannschaftlich geschlossen warf man sich dem im gesicherten Tabellen-Mittelfeld gelisteten Gegner in den Weg. Und man hat ganz hinten mit Sophie Weiler eine der besten Torhüterinnen der Liga, die rettet was gerettet werden muss und hat ganz vorne mit Rebecca Oelschlägel die beste Torschützin der Bezirksliga, die von Tara Böhler schön frei gespielt in typischer Manier in der 63. Minute ihren 15 Saisontreffer und das 2:1 erzielte.

Bis zum erlösenden Schlusspfiff des sehr guten Schiedsrichters Andreas Müller aus Birkendorf blieb es spannend und ergebnisoffen. Die SG warf alles in die Waagschale und konnte mit Annika Wullich, Marina Schmidt und Angelina Ebner auch frische Kräfte von der Wechselbank ins Getümmel schmeissen, die im Verbund mit allen SG-Spielerinnen mithalfen, den Gegner letzten Endes in die Knie zu zwingen und einen höchst zufrieden stellenden, viel umjubelten Heimsieg feiern zu können.

Die Damen-SG spielte mit: Sophie Weiler---- Vanessa Keller, Minna Granacher, Katharina Bernauer, Celine Hug----- Tara Böhler, Clarissa Berger, Lena Bernauer, Selina Paasch, Annika Wullich, Angelina Ebner---- Rebecca Oelschlägel, Verena Schäuble, Marina Schmidt

 

09.05.2018 (dom)

03.05.2018:   SG-Ladies mit Remis in Säckingen

 

1:1 endete das Kellerduell zwischen dem FC Bad Säckingen und der SG Höchenschwand/Häusern und damit verpassten beide Teams die Chance, sich im Abstiegskampf etwas Luft zu verschaffen und auf der Kellertreppe ein paar Stufen nach oben Richtung Erdgeschoss zu klettern.

So bleibt die rote Laterne weiter im Land der SG stehen, das Unentschieden nützt eher den direkten Kontrahenten und war für die SG zum Leben eigentlich zuwenig und zum Sterben zuviel.

Im Abstiegskampf werden alle Register gezogen und jedes Mittel ist recht um sich einen vermeintlichen Vorteil zu verschaffen und die eigenen Stärken mehr  zu gewichten. So erklärte der Gastgeber aus der Trompeterstadt den  guten Rasenplatz bedingt durch eine Pflegemassnahme für nicht bespielbar und das Spiel wurde bei frühsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen. Dies war die erste unangenehme Tatsache, die zuhause  gelassenen Trikots die zweite,  mit der sich der am frühen Sonntag morgen angereiste SG-Clan auseinandersetzen musste.Demzufolge war die Vorbereitung auf das wichtige Match alles andere als ideal und die bedeutungsschwangere Partie wurde mit Verspätung angepfiffen.

Der Frauenfussball besitzt beim FC Bad Säckingen einen hohen Stellenwert, eine professionelle Stadionansage und eine satte Zuschauerkulisse sorgten für perfekte äussere Bedingungen für ein Fussballfest. Dies blieb aber weitestgehend aus, nach etwas verschlafener Anfangsviertelstunde kamen die SG-Ladies besser ins Spiel und beide Teams neutralisierten sich gegenseitig, sodass sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld abspielte und zwingende Aktionen Seltenheitswert hatten. Die Heimelf hatte mehr Ballbesitz und mehr Spielanteile, hielt das Spiel auch weitestgehend in der Hälfte der SG und versuchte sich im Erarbeiten von guten Torgelegenheiten. Unterm Strich hatte die SG-Abwehrreihe und Torfrau Sophie Weiler das Geschehen aber  unter Kontrolle und die Damen-SG versuchte selbst den Gegner unter Druck zu setzen. Und wieder einmal bewies man dabei eine hohe Effizienz und zeigte, dass man jederzeit in der Lage ist, für Gefahr und Tore zu sorgen: In der 27. Minute zirkelte Abwehrchefin Minna Granacher einen Freistoss mit viel Schwung und Effett in den Strafraum, die gegnerische Torhüterin konnte das Geschoss nicht entschärfen und Rebecca Oelschlägel erzielte  im Nachsetzen das 0:1. Wenig später hätte die SG den Anschauungsuntericht für die Säckingerinnen in Puncto Effektivität beinahe zur Lehrstunde gemacht, leider schoss Becki Oelschlägel bei der sich ihr bietenden Großchance knapp neben das Tor und scheiterte nach einem schönen SG-Spielzug einmal auch an der Torfrau, die damit ihren Patzer beim Gegentor wieder wett machen konnte.

So hiess es zur Pause 0:1 für die SG, aufgrund der zielstrebiger vorgetragenen Angriffe durchaus verdient. Der FC Bad Säckingen brauchte einen sehr umstrittenen Foulelfmeter um in der 53. Minute ausgleichen zu können - Minna Granacher soll eine Stürmerin elfmeterrreif von den Beinen geholt haben, Kategorie äusserst zweifelhaft. Bei der nächsten kniffligen Szene war der Schiri dann der SG erneut nicht so recht wohlgesonnen und übersah ein recht deutliches Handspiel im Sechzehner der Heimelf und gab diesmal keinen Strafstoß. Der FC 08 gewann jetzt mehr und mehr die Oberhand, die SG musste sich auch angesichts der schwindenden Kräfte aufs gelegentliche Kontern verlegen - wirke aber auch jetzt noch torgefährlicher als der Gegner. Ausnahme war eine dicke Torchance für die Säckingerinnen kurz vor Schluss, als ein Schuss an den Pfosten des SG-Kastens segelte und man in dieser Szene Glück hatte nicht den Suddendeath zu kassieren.

So blieb es beim 1:1 und beide hatten einen Zähler verbuchen, Säckingen konnte damit den Dreipunkte-Vorsprung auf die SG in der Tabelle verteidigen und behält im Abstiegsrennen die beste Ausgangslage zum Ligaerhalt.

Nächste Chance auf Tore und Punkte bietet sich der Damen-SG am kommenden Super-Heimspiel-Sonntag: Zum Abschluss des Fussball-Feiertags mit Heimspielen aller drei Aktiv-Mannschaften der SG auf Hüsmer Rasen empfängt man um 17.00 Uhr die Damen des FC Hänner zum Kräftemessen.

Die Damen-SG spielte mit: Sophie Weiler--- Vanessa Keller, Johanna Villinger, Minna Granacher, Celine Hug, Josefine Hirt--- Katharina Bernauer, Lena Bernauer, Tara Böhler, Stefanie Kurth, Clarissa Berger, Angelina Ebner---- Rebecca Oelschlägel, Selina Paasch, Annika Wullich

03.05.2018 (dom)

Ergebnisse - Tabellen - Spielpläne
  SG Frauen
  SG Herren 1
  SG Herren 2
  SG B-Junioren
  SG C-Junioren
  SG D-Junioren
  SG E1-Junioren
  SG E2-Junioren

 
 
  Impressum