Logo
         
HOME
Home
Verein
Angebote
Chronik
Jugend
Galerie

News
Kalender
Links
Kontakt

VIP Bereich
 
© 2000-2016
SV Häusern

webmaster@
sv-heusern.de

28.09.2016:   I Mannschaft mit Heimniederlage

 

Liebe Fans und Freunde der SG Höchenschwand-Häusern,
 
nach zwei guten Wochen was Trainingsbeteiligung und Fleiß anging durften wir am vergangenen Sonntag nach einem Spielfreien Wochenende den FC Bergalingen in Höchenschwand begrüßen.
Bei angenehmen Temperaturen und reichlich Sonnenschein durften sie sich also auf ein schönes Heimspiel freuen. Das die Freude jedoch nur 45 Minuten anhielt sei jetzt am Rande erwähnt, dazu jedoch unten stehend mehr.
 
Personell konnten wir fast aus dem vollen Schöpfen, nur ein zwei Spieler fehlten Verletztungs oder berufsbedingt an diesem Spieltag. Motiviert gingen wir an das Projekt „drei Punkte“ nach einem starken Spiel vor zwei Wochen gegen den OSV. Ziel war es an die gezeigte Leistung aus dem vergangen Spiel anzuknüpfen und so den ersten Heimdreier einzufahren. Durch eine kleine Unachtsamkeit in der bereits fünften Spielminute die zum 0-1 führte, waren unsere Pläne erst mal durchkreutzt. Ein Halbhoch herein geschlagener Ball auf rechts außen war hier ausschlaggebend. Eine kleine Konzentrationsschwäche hat ausgereicht um über den heran fliegenden Ball zu schlagen, und somit war auch schon der Weg für den Gegner frei Richtung Tor. Carlos Sibold, der leider wieder angeschlagen ins Spiel gehen musste hatte hier jedoch absolut keine Chance den Ball abzuwehren. Das 0-1 zu diesem frühen Zeitpunkt wäre nicht das Problem gewesen. Viel Schwerwiegender ist die in dieser Situation entstandene schwere Verletzung von Lukas Schlageter der uns wohl mindestens bis zur Rückrunde fehlen wird. An dieser Stelle Lukas, Kopf hoch und vor allem gute Besserung so das du bald wieder zum Team dazustoßen kannst.
 
Das große Plus unser Jungs ist das selbst bei einem Rückstand niemand den Kopf in den Sand steckt, niemand lässt sich hier hängen. Dementsprechend konnten wir den frühen Rückstand gut verkraften, kamen ab der 10ten Spielminute immer besser ins Spiel. Die Restlichen 35 Spielminuten muss man sagen das wir definitiv nicht schlechter waren, wir kamen deutlich besser ins Spiel und konnten uns die ein oder andere Chance erarbeiten. Die Logische Konsequenz daraus war in der 30ten Spielminute. Nach einer schönen Kombination konnte Alex Ebner in Szene gesetzt werden der den Ausgleich markierte. Zu diesem Zeitpunkt waren wir am Drücker, von dem her wie erwähnt die Logische Konsequenz das wir ausgleichen konnten. Da nach einer Ecke Bergalingen ebenfalls eine sehr gute Möglichkeit hatte, dies kurz vor der Halbzeitpause, so geht der Halbzeitstand mit dem 1-1 vollkommen in Ordnung. Das Spiel war mehr als ausgeglichen, wobei ich uns vom Spielverlauf her eine Nasenlänge weiter vorne gesehen habe.
 
Mit dem 1-1 im Rücken ging es nun zum Pausentee, und hier wurden die Jungs noch einmal darauf hingewiesen das der frühe Rückstand nichts mit der Qualität des Gegners zu tun hatte. Ein Fehler wie dieser der zum Gegentor führte hätte jedem passieren können, selbst im bezahlten Profifußball werden Fehler gemacht. Ohne diesen Fehler hätte Bergalingen den Treffer nicht erzielt, und vielleicht wäre das Spiel so in eine andere Richtung gelaufen. Nichts desto trotz haben wir noch einmal vor Augen geführt welche guten Szenen wir in dem Spiel hatten, und auch auf die eher schwache Abwehr der Bergalinger wurde eingegangen. Der Treffer so wie die ein zwei guten Chancen die heraus gespielt wurden war hier der Beleg dafür. Eine durchaus an diesem Tag schlagbare Elf stand uns gegenüber, und so war der Plan eigentlich klar für die zweite Halbzeit. Keine Taktische Veränderung, keine Wechsel, so weiter machen wie wir aufgehört hatten, schließlich waren wir wie oben geschrieben gut am Drücker.
 
Leider, dies gleich Vorweg genommen, konnten wir in keinerlei Hinsicht an die ersten 45 Spielminuten anknüpfen. Es fehlte ohne ein Vernichtendes Urteil fällen zu wollen an fast allem. Es wurden hier Katastrophale Taktische Fehler gemacht. Sei es beim verschieben oder bei der Positionstreue. Es klappte mehr oder weniger gar nichts mehr, die Mannschaft schien wie ausgewechselt.
 
Von den guten ersten 45 Spielminuten war absolut nichts mehr zu sehen, Bergalingen konnte schalten und walten wie sie wollten, unsere Jungs liefen nur noch hinterher. Wie es zu diesem Absturz kommen konnte konnten selbst die Jungs nach dem Spiel nicht begründen. Ein Spielaufbau fand nicht mehr statt, einfachste Zuspiele kamen nicht an, jegliche Kommunikation auf dem Platz wurde eingestellt. Die Kombination aus diesem erklärt zumindest teilweise die drei Gegentreffer binnen 20 Spielminuten. Bergalingen hat sehr schnell festgestellt das wir nicht ganz auf der Höhe sind, und mit einfachsten und durchschaubarem Fußball hat man uns auseinander Dividiert und so einen Treffer nach dem anderen erzielt. Ein Spiel in dem zumindest anhand der ersten Hälfte mehr drin gewesen wäre wurde Fahrlässig aus der Hand gegeben, Bergalingen hatte es um es auf den Punkt zu bringen einfaches Spiel gegen uns. Ich möchte in keinster Weise die Leistung unserer fairen Gäste um Trainer Oliver Baumgartner schmälern, aber mit solch einer Desolaten Vorstellung wird es selbst gegen eine Jugendmannschaft sehr schwer. Das Endergebnis auf Heimischen Grün mit 1-4 geht nach unserer Leistung also vollkommen in Ordnung, da gibt es was Hälfte zwei angeht leider nichts schön zu reden.
 
Was diesen Spielbericht betrifft so kann man die Fehler die in Hälfte zwei gemacht wurden nicht unter den Teppich kehren. Wie in einem voran gegangenem Bericht bereits erwähnt befinden wir uns noch auf einer jungen Reise, Taktische Defizite lassen sich leider nicht von heute auf morgen abstellen, hier benötigen wir Zeit um an uns zu arbeiten, auch wenn in den bisherigen Spielen die gewünschten Ergebnisse noch nicht eingefahren wurden und wir Tabellarisch nicht ganz Optimal stehen. Wichtig, und das ist die Basis für weiteres, ist das die Mannschaft geschlossen erkannt hat das A) dies ein schlechtes Spiel war, und B) noch viel Arbeit nötig ist bis wir uns auf dem richtigen Weg befinden ! Angesichts dessen haben wir im Trainerteam entschieden das wir die Intensität erhöhen und haben somit für diese Woche eine dritte Trainingseinheit angesetzt. Wir haben die Situation analysiert und besprochen, und die Jungs waren einstimmig der Meinung das solch Spiele nicht gehen und man weit unter dem eigenen Niveau agiert hat. Die Einheit am Montag sowie am Dienstag konnten wir personell fast Vollzählig bestreiten, dies unter anderem ein Signal dafür das das nicht nur daher geredet war sondern die Jungs willig sind und einen solchen Auftritt nicht mehr wollen, wie kurz angesprochen die Basis für weiteres.
 
Am kommenden Sonntag haben wir mit CSI Rosetta Laufenburg den nächsten Brocken vor der Brust. Eine Spielstarke Mannschaft die sicherlich zu hause punkten will, und hier geht es darum eine deutlich bessere Leistung, und dies in beiden Halbzeiten, abzurufen.
Für das Spiel in Laufenburg am Sonntag um 15.00 Uhr erwarten wir im Trainerteam seitens der Mannschaft eine Reaktion. Eine Reaktion der Mannschaft die zeigt das Hälfte zwei gegen Bergalingen passieren kann und ein Ausrutscher war, sich aber nicht wiederholen wird. Wir hoffen das die Ansprache direkt nach dem Spiel sowie das ansetzen einer weiteren Trainingseinheit eine Art Weckruf war, und wir denken das die Mannschaft um Wiedergutmachung am kommenden Spieltag bemüht sein wird.
 
Wie zu jedem Spiel unserer Elf, egal ob Heim oder Auswärtsspiel, so hoffen wir wieder auf Zahlreiche Unterstützung ihrerseits. Sofern sie den Weg zu uns finden sollten, so wäre auch dies ein positives Signal an unsere Spieler das auch Sie in ein einer schwierigen Phase hinter uns stehen.
 

In diesem Zuge darf ich mich im Namen der Mannschaft und des Trainerteam ganz herzlich für ihre bisherige Unterstützung an unseren Spieltagen bedanken.

28.09.2016 (mh)

28.09.2016:   B-Jugend verliert Heimspiel

Nach unserem erfolgreichen Auftakt wollten wir zuhause gegen Jestetten nachlegen. Da die meisten Teams in dieser Staffel technisch und spielerisch stark sind und wir die Jestetter auch als ein solches Team einstuften, wollten wir wieder hinten dicht machen und schnell kontern. Leider erweist sich der Höchenschwander Rasenplatz hier als kleiner Nachteil für uns, da man hier viel mehr Laufarbeit verrichten muss und Stellungsfehler viel schwerer auszubügeln sind. Leider finden wir die ersten 20 Minuten gar nicht ins Spiel und der Gegner geht nach 15 Minuten verdient in Führung. Unsere kämpferische Einstellung stimmt zwar, aber wir machen vor allem in der eigenen Hälfte ungewohnt viel Fehler und jeder Abpraller landet beim Gegner. Wir erspielen uns in der ersten Hälfte nicht eine wirkliche Torchance, weil wir den Ball in den entscheidenden Momenten immer einen Tick zu spät spielen. So kommen nur einige Ecken zustande, welche wir auch leichtfertig vergeben. In einer Szene hatten wir Pech, als Eric durch war und nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Hier hätte man auch rot geben könne., Aber der sehr gut leitende Schiri aus Tiengen gab nur die gelbe Karte. In der zweiten Hälfte spielen wir etwas besser, unterm Strich fehlt uns in einigen Aktionen das nötige Glück und wir haben in der gesamten Spielzeit nur eine richtige Torchance. Die letzten 15 Minuten spielen wir mit drei Stürmern und probieren nochmals alles. Doch zehn Minuten vor Schluss machen die Jestetter mit einem Konter alles klar. Sicherlich eine verdiente Niederlage gegen einen Gegner der für uns eigentlich machbar gewesen wäre. Am Mittwoch (also heute) spielen wir um 19 Uhr in Häusern (sofern das Flutlicht funktioniert, ansonsten in Höchenschwand). 

 

28.09.2016 (thm)

27.09.2016:   SG-Damenteam übernimmt Tabellenführung!

 

Begünstigt durch den Spielplan mit einigen Nachholspielen und befeuert durch einen 4:1 Derbysieg gegen den FC Dachsberg konnte das Damenteam am dritten Spieltag die Tabellenspitze erobern. Zumindest bis Wochenmitte hat man den Platz an der Sonne sicher, dann könnte die SG Waldhaus nach Punkten gleich  und nach Toren vorbei ziehen. Dennoch eine recht hübsche Momentaufnahme, Lohn für hohes Engagement der Damentruppe in Training und Spiel und Lichtblick in sonst eher trüben SG- Aktiv- Zeiten, da erste und zweite Mannschaft am WE keine Punkte einfahren konnten.

Nach der Kür in Dettighofen folgte nun die Pflicht gegen die Dachsinnen, aufgrund der jüngsten Ergebnisse durfte man schon einen Sieg gegen das junge Team des FCD erwarten. Trotzdem war man auf Seiten der SG mehr als genug gewarnt, in der letzten Saison holten die Gäste vom Hotzenwald ihren einzigen Punkt ausgerechnet auf der roten Erde des Höchenschwander Hartplatzes- kaum 5 Monate ist das her. Seither hat sich einiges getan bei der Spielgemeinschaft der Frauen und aus dem dünnen Spielerkader ist über die Sommerpause ein gut besetzter Spielerkreis geworden, der dem Trainer die Quahl der Wahl lässt. So musste Coach Manni Dobler auch diesmal zwei Spielerinnen eine Zwangspause schmackhaft machen, erlaubte sich nach einigem Abwägen sogar auf Stammkraft Katy Bernauer zu verzichten. Hätte auch ins Auge gehen können, zum Glück steht der Trainerstuhl bei den SG-Damen aber selbst bei Misserfolgen einigermassen sicher.

So standen die Vorzeichen diesmal  anderst als im Frühjahr, die Ladies der SG sind in guter Form und Verfassung, unterschätzten den Gegner nicht und landeten einen souveränen, wenn auch wenig glanzvollen 4:1 Heimsieg. Dabei machten es die SG-Damen wie gute Pferde und sprangen nicht höher, als sie unbedingt mussten. Die als 9-er Team gemeldeten Gäste agierten mit einer gut gestaffelten Defensivtaktik, oft zog sich das gesammte Dachsenteam tief in die eigene Hälfte zurück und machten die Räume auf dem verkürzten Spielfeld und den kleinen Jugendtoren zusätzlich eng. So fand die SG HÖ/HÄ wenig Platz für ein gelungenes Kombinationsspiel, versuchte es auch zu sehr durch die Mitte und brachte zuwenig Tempo in die Offensivaktionen, um ein ähnliches Offensiv- Feuerwerk abfackeln zu können  wie vor einer Woche.

So wurde es halt ein Arbeitssieg, man war drückend feldüberlegen, hatte enorm hohen Ballbesitz und drückte den Gegner in die eigene Hälfte zurück, der nur ganz selten zu einigen Entlastungsangriffen ausholen konnte. Die Ladies in Red spielten geduldig nach vorne und warteten auf ihre Chance. In der 21. Minute fiel das überfällige 1:0- Nadine Zumkeller traf mit einem platzierten Fernschuss und liess der guten Dachsberger Torfrau keine Chance. Der Führungstreffer änderte nichts am Spielgeschehen, die SG im Dauer- Offensiv- Modus, die Dachsen mit Mauertaktik und gelegentlichen Nadelspitzen, die dank Torfrau Sophie Weiler in einer brenzligen Situation aber wirkungslos blieben. In der 44. Spielminute war Neuzugang Rebecca Öelschlägel zur rechten zeit am rechten Ort und verwandelte per Direktabnahme eine schöne Flanke von  Nadine Zumkeller zum befreienden 2:0 Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel machte die SG mit einem Doppelschlag alles klar und schraubte  innerhalb von zwei Minuten das Ergebnis auf 4: 0. Erst erzielte Lena Bernauer im Nachsetzen ihr erstes Tor für ihre Mannschaft, dann traf Rebecca Öelschlägel zum zweiten Mal an diesem Tage ins Schwarze. Trotz der klaren Verhältnisse blieb es ein munteres Spielchen, bei dem die SG-Damen sich den Luxus erlaubten, ihre drückende Dominanz nicht in noch mehr Tore umzumünzen- einige Torgelegenheiten der höchsten Kategorie blieben leider ungenutzt liegen. Die von Roland Böhler gecoachte Gästeelf kam in der 73. Minute durch einen sehenswerten Weitschuss noch zum Ehrentreffer und die Partie endete mit einem verdienten und ungefährdeten Heimsieg, der den Sprung an die Poleposition der Tabelle brachte.

So kommt es am nächsten Sonntag im Häuserner Waldstadion zum ersten Spitzenspiel der noch jungen Saison, Anpfiff der Begegnung gegen die noch ungeschlagene Truppe des FC Bergalingen ist um 17.00 Uhr.

Die Damen-SG spielte mit: Sophie Weiler------ Mona Weiler, Elisa Garand, Stefanie Kurth, Johanna Villinger, ......... Elisabeth Müller, Lena Bernauer, Nadine Zumkeller,  Marina Schmidt, Clarissa Berger, Nicole Hölzer---- Rebecca Öelschlägel, Annika Wullich

27.09.2016 (dom)

24.09.2016:   A Jugend startet mit einem 3:3

 

Hart umkämpfter aber schlussendlich verdienter Punkt in Weizen ergattert 3:3.

Mit einer 4:6 Testspiel Niederlage gegen Bonndorf 2 startete die A Jugend in die Saison 2016/17 .

Bei diesem Spiel unterliefen uns noch einige Fehler,die wir heute tunlichst vermeiden sollten,vorweggenommen dies gelang uns.

Mit gerade mal 12 Mann (mehr Fußballbegeisterte gibt es aktuell nicht mehr ) fuhr man nach Weizen ,wie schon so oft, gab es wenn diese Mannschaften aufeinander trafen einen Fußballleckerbissen ,so auch heute .

Hochkonzentriert ging man in die Partie, auf dem großen Platz wurde von beiden Seiten um jeden Ball gefightet.Der neutrale Zuschauer hätte bestimmt Spaß gehabt am hin und her dieses packenden Spiels.

Durch einen eher haltbaren Ball geriet man in der (12. min.) mit 1:0 ins Hintertreffen .Wobei der noch unerfahrene Johannes  Müller im Laufe der Partie zeigte zu was er fähig ist,(Gut gemacht Jojo ). Es fehlt ihm schlichtweg an Erfahrung.

Man steckte nicht auf, trotzdem gelang uns vor der Halbzeit keine Korrektur des Ergebnisses.

Die zweite Halbzeit das gleiche aufregende Spiel, durch das hohe Tempo wurde es ein wirklich gutes A Jugend Spiel auf hohem Niveau.

Durch eine schöne Kombination und einem trockenen Abschluss durch Kai gelingt uns der Ausgleich in der( 52. Min) 1:1 .

In der  (79 min) gehen die Gastgeber durch einen sehenwerten Schuss in den Winkel mit 2:1 in Führung. Wieder erschüttert,aber immer noch an uns glaubend, gelang uns durch Tobi das 2:2.in der (85.min).Wir und auch der Gegner wären mit diesem Ergebnis zufrieden gewesen ,doch jetzt ging es erst richtig los.

Durch das hohe Tempo, plagte sich ca.1/3 unserer Mannschaft mit Wadenkrämpfen herum ,am schlimmsten erwischte es Simon Andris der dadurch verletzt ausscheiden musste.Die Kräfte schwanden einzig unser "6er" Tim Böhler und der überragend spielende Innenverteidiger und Kapitän Johannes Baumgartner kurbelten immer wieder mit gekonnten Sololäufen unser Offensivspiel an.

Doch in der (90min ) der Paukenschlag :Weizen geht mit 3:2 erneut in Führung.Keiner hält es mehr für möglich doch mit dem letzten Angriff des Spiels macht Marco Oelschlägel ,der auch ein großes Spiel bestritt, den vielumjubelten Ausgleichtreffer zum Endstand von 3:3 in der( 90+3 min).

Das heutige Spiel macht Lust auf Mehr,denn mit diesen Jungs erleben wir dieses Jahr bestimmt noch die ein oder andere Überraschung .Hoffendlich stehen wir diese lange Saison durch, mit unserem überschaubaren Kader........

Der ganzen Mannschaft erteilt das Trainerteam Guran, Kuhlmann,Hackmann ein großes Lob für diese Engagierte Leistung.

Kader :Johannes Müller,,,,,Johannes Baumgartner,,,,,Niklas Hackmann,,,,,,Simon Zumkeller,,,,,,Mario Schmidt,,,,,,,,,Tim Böhler,,,,,,,,Adrian Dobler,,,,,,,Kai Böhler ,,,,,,Simon Andris,,,,,,,,Marco Oelschlegel,,,,,,,,,Tobias Müller,,,,,,Paul Schmidt

Tore :1xKai     1x Tobi      1x Marco

(mh)

24.09.2016 (fs)

23.09.2016:   SG II verliert

 

Zweite unterliegt im Derby

Am vergangenen Freitag war die 2. Mannschaft zu Gast beim Derby-Gegner Unteralpfen. Unter Flutlicht gab es in dieser Partie für die SG leider nichts zu holen, der Gastgeber fuhr einen 6:3 (3:2)Heimsieg ein.
Tore für die SG schossen:

Edis Guran (18') direkter Freistoß
Christoph Töpfer (30')
Christoph Töpfer (75') Foulelfmeter

Nächste Partie der zweiten ist am Samstag den 24.09. um 15:00 Uhr in Berau.

Auch die erste Mannschaft spielt am kommenden Wochenende wieder. Anpfiff ist am Sonntag den 25.09. um 15:00 Uhr in Höchenschwand. Gegner wird der FC Bergalingen sein.

Im Anschluss daran findet wie bereits angekündigt das Spiel unserer Damen gegen Dachsberg statt.
Anpfiff ist um 17:00 Uhr in Höchenschwand.

23.09.2016 (mh)

Ergebnisse - Tabellen - Spielpläne
  SG Frauen
  SG Herren 1
  SG Herren 2
  SG A-Junioren
  SG B-Junioren
  SG C-Junioren
  SG D-Junioren
  SG E1-Junioren
  SG E2-Junioren

 
 
  Impressum