Logo
         
CHRONIK
Home
Verein
Angebote
Chronik
Jugend
Galerie

News
Kalender
Links
Kontakt

VIP Bereich
 
© 2000-2019
SV Häusern

webmaster@
sv-heusern.de
Die 60er Jahre
Die 60er Jahre begannen am 23.01.1960 mit der General- versammlung im „Deutschen Hof“. Hier entschieden sich die Versammelten den Bau der Umkleidehütte und der Tribüne anzupacken. Zudem wurde Emil Schmidt in seinem Amt bestätigt, obwohl er ein wenig Bedenkzeit brauchte bis er sich zur Wahl stellte. Im Protokollbuch kann man einen für heutige Zeit bemerkenswerten Satz lesen: „ Der Zeiger der Uhr zeigt 23:20 Uhr „. Rekordzeit höre ich sagen, bei Generalversammlungen des Vereins. (Beginn:20:15Uhr) Die geplanten Arbeiten wurden zügig und unter Einsatz zahlreicher Helfer fertiggestellt.
Richtfest am 9. Juli 1961
Sportlich gelang in der Spielzeit 1959/60 der Aufstieg in die B - Klasse. Bei der Generalversammlung des Jahres 1962 wies 1. Vorstand Emil Schmidt darauf hin, dass die gesetzten Ziele, wie Fertigstellung der Tribüne mit Umkleideräumen und Eintragung des Vereins in das Vereinsregister erreicht wurden. Emil Schmidt bat die Versammlung von seiner Wahl als Vorstand für die nächsten zwei Jahre abzusehen. Dieser Bitte wurde Rechnung getragen. Walter Neisser und Leo Baumgartner stellten sich zur Wahl. Die Abstimmung ergab 28 Stimmen für Walter Neisser und 13 Stimmen für Leo Baumgartner. Albert Gutgesell schlug vor, Emil Schmidt, der immer noch als 2. Vorstand fungierte, zum Ehrenvorstand zu ernennen. Die Versammlung war mit dieser Ehrung einverstanden, jedoch lehnte Emil Schmidt die Ehrung mit der Begründung ab, er sei noch zu jung für dieses Amt.
Jährliches Pokalturnier: Nach einem Umzug vom Rathaus auf den Sportplatz mit Musik, Fahnen und 'Täfelebuben' begrüsst Vorstand Emil Schmidt die Mannschaften und Schiedsrichter
Das Jahr 1963 begann mit dem Neujahrstanz im Hotel Albtalblick. Zur vorgereichten Stunde fand dann auch noch ein „Twist – Wettstreit“ der Jugendmannschaft statt, wobei festzustellen war, dass Twistkönig Walter Weiler allein auf weiten Flur stand. An der Generalversammlung am 24.01.1964 stellte sich der 1. Vorstand Walter Neisser zunächst nicht wieder zur Wahl. Nach langem Zureden stellte er sich unter der Bedingung zur Wahl, dass noch andere Mitglieder kandidieren. Nach Vorschlägen aus der Versammlung stellten sich weitere fünf Mitglieder zur Wahl. Die geheime Wahl ergab eine Mehrheit für Walter Neisser, der die Wahl annahm.
Nach fünf Jahren in der B-Klasse stieg man 1964/65 wieder in die C-Klasse ab. Doch bereits ein Jahr später schaffte man den Wiederaufstieg. Vier Jahre blieb Walter Neisser Vorsitzender, im Jahre 1966 bat auch er um Ablösung. Wieder gab es ein mehrstündiges Ringen um den Mann an der Vereinsspitze. Schließlich wurde er mit Ernst Schmidt gefunden. Emil Schmidt wurde dank seiner Verdienste um den Verein zum Ehrenbeisitzer gewählt.
In der Generalversammlung am 07.01.1967 wurde beschlossen, dass das 40-jährige Jubiläum vom 15. bis 17.07.67 durchgeführt werden soll. Im Mittelpunkt des Jubiläums standen die Gründer des Sportvereins. Am Festbankett wurde den Gründungsmitgliedern Adolf Mutter sen., Ernst Behringer und Alois Kessler sowie den verdienten Mitgliedern Emil Schmidt, Julius Bräunlinger, Arthur Böhler und Otto Probst die goldene Vereinsnadel verliehen. Durch den Vertreter des SBFV erhielten Walter Neisser, Edwin Mayer und Herbert Raufer die silberne Verbandsnadel. Als Höhepunkt des Jubiläums wurde Emil Schmidt zum Ehrenvorstand ernannt.
Das sportliche Auf und Ab ging weiter und man musste in der Saison 1966/67 als Tabellenzehnter absteigen. Doch wiederum gelang der Wiederaufstieg. Auf Einladung des Vereins kam am 30.12.67 Olympiasieger und Weltmeister Georg Thoma nach Häusern und hielt einen Diavortrag. Im Jahr 1968 übernahm wieder einmal Emil Schmidt die Führung des Vereins. Ernst Schmidt hatte nicht mehr kandidiert, war jedoch bereit, das Amt des 2. Vorsitzenden anzutreten. Für 40-jährige Vereinsangehörigkeit wurde Hans Neisser mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet.
Die Meisterelf von 1968
stehend von links: Mutter Adolf (Spielausschuß), Werner Klaus, Holzer Hansjörg, Weiler Walter, Wilms Egon, Bernsteiner Jakob, Kaiser Kurt, Pollex Peter, Böhler Otmar, Schmidt Emil (1. Vorstand) - sitzend: Hagist Werner, Weiler Hans, Holzer Bernd, Müller Horst

 
 
  Impressum Datenschutzerklärung  
;